Margareta BARTHPhilippe RICHERT

Gemeinsam handeln für den Grundwasserschutz am Oberrhein

Auf seinem Weg durch das Oberrheingebiet fließt das Grundwasser auf beiden Seiten des Rheins über die gesamte Breite des Grabens und stellt eine der umfangreichsten Trinkwasserressourcen Mitteleuropas dar. Mit einem Volumen zwischen 65 und 80 Milliarden Kubikmetern Wasser im Untergrund zwischen Basel und Karlsruhe verfügt das Oberrheingebiet über eine natürliche Ressource von maßgeblicher Bedeutung für die regionale Entwicklung. Diese Ressource ist allerdings zahlreichen Risiken ausgesetzt.

Seit 1993 arbeiten deutsche, französische und Schweizer Partner im Expertenausschuss “Wasserressourcen” der Oberrheinkonferenz grenzübergreifend zum Schutz dieser außergewöhnlichen Ressource zusammen und nutzen für ihre Tätigkeit EU-Fördermittel über die Programme INTERREG bzw. LIFE.

Anhand der 1997, 2003 und 2009 erstellten “Grenzübergreifenden Bestandsaufnahmen der Grundwasserqualität im Oberrheingebiet” konnte aufgezeigt werden, wo die Belastung zunimmt und wo Schutzmaßnahmen zu Verbesserungen führen.

2012 wurde nun zum Abschluss der über das INTERREG IV-Programm geförderten Maßnahmen das grenzübergreifende Experten-Netzwerk “Länderübergreifende Organisation für Grundwasserschutz am Rhein (LOGAR)” ins Leben gerufen, in dem Fachleute zusammenarbeiten und fachliche Kompetenzen vereint sind, um spezifische Entscheidungshilfen und Vorhersageinstrumente für den Schutz des Grundwassers am Oberrhein und damit einer in Europa einzigartigen Ressource zur Verfügung zu stellen. Gemeinsames Ziel ist es, „die heutigen und künftigen Generationen mit Trinkwasser ohne aufwendige Aufbereitung zu versorgen“.

Philippe RICHERT
Président du Conseil Régional d’Alsace Champagne-Ardenne Lorraine
Ancien Ministre

Margareta BARTH
Präsidentin
LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen
und Naturschutz Baden-Württemberg


Entdecken Sie das LOGAR-Netzwerk